Mittwoch, 17. Juli 2019

Neuendorf

Heute Morgen erwartet uns ein fast wolkenloser Himmel und die angesagten 2Bft. Wir bauen unser Zeltlager ab, verstauen alles in Vor- und Achterschiff, versorgen Auto und Trailer, gehen noch einmal in unsere Frühstücksbäckerei, und dann ist es endlich Zeit zum Auslaufen.

Wir kreuzen uns durch den Ribnitzer See über Dändorf und Dierhagen bis vor Wustrow, um dann den Tonnen nach Neuendorf zu folgen. Wir überholen ein Zeeseboot und werden kurz vor Neuendorf von einem FD (fast) eingeholt.

Trotz guter Sicht sind die Fahrwassertonnen wieder mal ziemlich schlecht zu sehen. Da ist es beruhigend, daß sie alle auf der Navi-App am Handy eingezeichnet sind. So bleiben uns heute peinliche Grundberührungen erspart ... weitestgehend ...

In Neuendorf gehen wir längsseits, bauen unsere mobile Ferienwohnung, spazieren ein wenig durch den Ort, kochen Spaghetti und genießen den Sonnenuntergang. Ein Wandersegeltag, wie er besser nicht sein könnte.

Leinen los

Vorschoter macht ein Nickerchen

Neuendorf




Spaghetti mit Pesto



Doppelsonne


Dienstag, 16. Juli 2019

Da hinten reisst‘s schon auf

Die letzte Nacht war ziemlich windig, und heute morgen sind aus den 2(4)Bft schon wieder 3(6)Bft geworden. Da ist an Auslaufen nicht zu denken. Wir verbringen den Tag mit einem kleinen Knotenseminar, bei dem sich der Vorschoter sehr geschickt anstellt. Dann besuchen wir Micha in Dändorf. Der ist gerade von einigen Tagen in den Bodden zurückgekommen, und was er uns erzählt, bestätigt die Richtigkeit meiner Entscheidung, das Auslaufen noch einen Tag zu verschieben. Nicht nur die Prognose, auch die Einheimischen sagen, daß ab morgen das Wetter besser wird. 






Man sieht es schon heute abend: Da hinten reißt‘s schon auf!



Montag, 15. Juli 2019

Bodden die Erste

Nach einem leckeren Frühstück in der Bäckerei am Hauptplatz laufen wir zu unserer ersten Ausfahrt auf den Bodden aus. Die angesagten 3 Bft (Böen 5) sind dann doch 4 Bft (Böen 6) ... zu stark und zu feucht für einen langen Schlag - safety first! Morgen soll es ja besser werden, sagt die App ... allerdings: je später der Gag wird, desto schlechter wird auch die Prognose für morgen. Also ab in die Boddentherme, danach drehen wir eine kurze Runde am Ostseestrand und kehren auf ein leckeres Abendessen in Wustrow im Kapitänshaus am Unterfeuer ein.